Papier mit Ösen binden

Ösenbindung für Papier – was benötigt man dafür?

Um Papier mit Ösen zu binden, wird ein Ösenbindegerät benötigt. Ösenbindegeräte sehen wie gewöhnliche Locher aus, man kann mit ihnen aber gleichzeitig auch Ösen verpressen. Ösenbindegeräte gibt es für unterschiedliche Papierstapelstärken, angefangen von Unterlagen mit 30 Blatt bis hin zu Büchern mit 350 Blatt.
Der Papierstapel wird wie beim Lochen komplett in das Ösenbindegerät eingelegt und durch Herunterdrücken eines Hebels gelocht. In einem zweiten Schritt wird dann die Öse eingebracht und wiederum durch einen Hebeldruck verpresst.
Die Länge der Ösen hängt von der Dicke des Papierstapels ab. Am besten eignen sich Klickösen, da sie keine Zacken auf der Rückseite haben und so einen schönen, runden Abschluss bilden. Ösen für Papier sind gewöhnlich aus Aluminium gefertigt und in verschiedenen Farbtönen erhältlich.
Soll das zu bindende Schriftstück einen Umschlag erhalten, kann auch ein loser Umschlagdeckel aus Papier oder dünnem Karton verwendet werden. Im Papierfachhandel sind auch spezielle Mappen für Ösenbindungen erhältlich.
Der Vorteil einer Ösenbindung liegt auf der Hand: Das Schriftstück ist ordentlich gebunden, gegen schnelle Manipulationen durch Entfernen oder Vertauschen von Seiten geschützt, sieht hochwertig aus und kann direkt im Ringordner abgeheftet werden. Mit der richtigen Loch und Ösenzange sollte die Herstellung kein Problem sein.

Im Video verwendete Ösen und Lochzange Hier klicken* und auf Amazon ansehen